Deutsch
English
Русский

Leiter:

wissenschaftl. Mitarbeiter:

Michaela Baier
Kristina Heinl
Susanne Kerscher
Jonas Pausch
David Stadler

Technische Mitarbeiter:
Heinrich Blazyca
Silke Loserth
Bettina Meyer

Sektion Experimentelle Entwicklungsneurobiologie

Mitarbeiter
Arbeitsgruppe (4/2012)

Die Arbeitsgruppe Experimentelle Entwicklungsneurobiologie untersucht die Pathogenese von genetisch-verursachten Erkrankungen des Nervensystems.
Besondere Aufmerksamkeit wird dabei auf die pathogene Rolle sekundärer Entzündungsreaktionen als Folge von Genmutationen gelegt.

Hier konnte gezeigt werden, dass sowohl bei Modellen für Erkrankungen des peripheren Nervensystems (Charcot-Marie-Tooth-Neuropathien) wie auch bei verschiendenen genetischen Modellen unheilbarer Erkrankungen des Zentralnervensystems (Multiple Sklerose, Leukodystrophien, Neuronale Ceroid Lipofuszinose) Entzündungszellen eine stark forcierende Wirkung auf die Schwere der Erkrankung und den Krankheitsverlauf haben.


Zentralnervensystem (N. opticus) einer Maus mit einer genetisch-bedingten Markscheidenerkrankung. Eine T-Lymphozyte (rot-blau) hat sich an eine Nervenfaser (grün) angelegt. Die Nervenfaser wird durch zytotoxische Moleküle, die von der Lymphozyte gebildet werden, geschädigt.



Entwicklungsneurobiologie