Deutsch
English
Русский

Mitarbeiter:

Pathomechanismus von Muskelschmerzen und des Fibromyalgie-Syndroms

Die Pathophysiologie von Muskelschmerzen ist ein vernachlässigtes Gebiet. Wir haben daher sowohl patientenbezogen als auch präklinisch einen Fokus auf dieses Gebiet gelegt. Dabei untersuchen wir Patienten mit Fibromyalgie-Syndrom, mit Muskelschmerzen bei definierten Myopathien und bei unklarer Ursache. Parallel werden experimentelle Modelle zur Untersuchung der Pathophysiologie verwendet. Hierzu zählen u.a. die Analyse mittels Nah-Infrarot-Spektroskopie (NIRS) was wir in Kooperation mit der hiesigen Klinik für Psychiatrie zur Untersuchung zentraler Mechanismen bei der Schmerzentstehung beim Fibromyalgie-Syndrom anwenden. Kürzlich konnten wir durch Kombination verschiedener Untersuchungsmethoden eine Mitbeteiligung des peripheren Nervensystems beim Fibromyalgiesyndrom nachweisen. Wir arbeiten zudem seit 2004 regelmäßig an der S3-Leitlinie für das Fibromyalgie-Syndrom, das alle vier Jahre revidiert wird.

Ausgewählte Literatur